Rackets

Rackets

Wir haben über 30 verschiedene Yonex Badmintonrackets im Sortiment - für alle Bedürfnisse. Ab Fr. 25.- geht's los. Die besten Rackets kosten bis zu Fr.  279.-, werden in Japan hergestellt und von den besten Spielerinnen und Spielern der Welt gespielt. Sämtliche Badmintonrackets kommen bespannt und mit einer Hülle.

 

Im oberen Preisbereich gibt es drei Konzepte: Alle Voltric- und Astrox-Rackets sind kopflastig und damit gut für ein eher kraftvolles Spiel. Alle Duora- und alle Arc-Saber-Rackets sind ausgeglichen, also geeignet für Allrounder. Und alle Nanoray/Nanospeed-Rackets sind grifflastig und damit wendig und schnell. Die Gewichtsverteilung ist bei diesen drei Racketserien wichtig, das Gesamtgewicht eines Rackets hingegen spielt hier nur eine kleine Rolle.

 

In den anderen Serien ist dagegen die Gewichtsverteilung weit weniger wichtig, sie sind zumeist ausgeglichen, aber aus sehr unterschiedlichen Materialien gefertigt und darum verschieden schwer. Hier korreliert der eh schon tiefere Preis stark mit dem Gesamtgewicht des Rackets: Je leichter, desto teurer. Aber sie sind nie richtig teuer, es sind Rackets für Einsteiger.

Voltric Serie

Gewichtsverteilung: Kopflastig. Die Serie eher harter und schmaler Rackets mit drei kleinen Metalleinsätzen aus Wolfram im Racketkopf - für ein wuchtiges und aggressives Spiel. Topracket ist das Voltric Z-Force II des besten Badmintonspielers aller Zeiten, Lin Dan aus China.

Astrox Serie

Gewichtsverteilung: Kopflastig. Angriffsrackets mit Gewichten aus Wolfram im Racketkopf, -schaft und -griff. Für ein steiles und aggressives Spiel.

Duora Serie

Gewichtsverteilung: Ausgeglichen. Asymmetrische Bauweise: Eckiger und damit  stabiler Querschnitt im Racketkopf für den präzisen Smash und alle anderen Vorhandschläge. Aerodynamischer, elliptischer Querschnitt für alle Schläge mit der Backhandseite des Rackets, für einen langen Backhandclear und einen aggressiven Drive.

Arc Saber Serie

Gewichtsverteilung: Ausgeglichen. Arc heisst (Pfeil-) Bogen, Sabre heisst Säbel. Die Bildsprache vermittelt also den Zug eines Pfeilbogens und die Präzision eines Säbels. Schmale, aerodynamisch ausgereifte Rackets für Allrounder. Weiterentwicklung des Nanotechnologie. Bestseller und Attraktion dieser Serie ist das Racket Arc Saber Flash Boost mit einem Gewicht von bloss 73 Gramm (Standard sind 85-89 Gramm bei guten Rackets).

Muscle Power Serie

Gewichtsverteilung: Ausgeglichen. Dies sind Rackets aus dem unteren Preisbereich für Einsteiger. Die Gewichtsverteilung ist hier nicht zentral, zentral ist das Gesamtgewicht: Je teurer, desto leichter. Die Rackets sind so konstruiert, dass die Saite direkt auf dem Rahmen aufliegt und so eine Einheit von Rahmen und Saite schafft.

Basic Serie

Die Rackets der Basic-Serie sind besonders geeignet für Schulen und die Verwendung draussen. Sie sind stabil, haltbar und nicht teuer.

Nanoray Serie

Gewichtsverteilung: Grifflastig. Besonders leichte Rackets dank der verwendeten Nanotechnologie. Schnell und wendig, liegen sie besonders leicht in der Hand. Aus der Nanospeed-Serie stammt das schnellste Racket der Welt: Das Nanoray Z-Speed. 2014 wurde damit der Smash-Weltrekord auf die astronomische Höhe von 493 km/h geschraubt!

Isometric Serie

Hier gibt's ein einfaches, aber schön leichtes Vollcarbonracket aus einem Guss, das IsoLite3. Dazu zwei Trainingsrackets, das TR1 und das TR0. Sie sind extra schwer und nur da, um die Muskeln zu trainieren - keine Rackets für's Spiel.